BIO

Kira Linn wurde 1993 in Wiesbaden geboren und begann mit 10 Jahren Tenorsaxophon zu spielen. Sie besuchte ein Musikgymnasium und wechselte 2008 auf das Baritonsaxophon. Schnell war ihr klar, dass dies ihr Hauptinstrument werden wird. Sie konnte schon während ihrer Schulzeit viel Big Band Erfahrung bei Konzerten, Wettbewerben und Tourneen sammeln. Mit den IKS Swingkids aus Rüsselsheim gewann sie 2011 bei Jugend Jazzt den 1. Preis und 2012 beim Deutschen Orchesterwettbewerb den 2. Platz. 

 

Nach dem Abitur hatte sie Unterricht bei Michael Schlöder und Heinz Dieter Sauerborn und besuchte ein „Vorstudium Jazz“ bei Andre Nendza in Köln. Von 2013 bis 2017 studierte Kira Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Klaus Graf, Steffen Schorn und Stefan Karl Schmid. Ab 2018 studiert sie im Masterstudiengang am Jazzcampus in Basel und erhält dort Unterricht bei Guillermo Klein, Domenic Landolf und Mark Turner. 

 

Als Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hessen durfte Kira an Konzerttourneen nach Südafrika und New York teilnehmen. Ein Konzert mit Diane Reeves im August 2015 und eine CD Produktion in den Bauer Studios gehörten zu den Highlights der Band. Seit 2018 spielt sie nun im Bundesjazzorchester (Bujazzo).

 

Neben einigen Engagements in kleineren Besetzungen spielt sie regelmäßig mit dem „Sunday Night Orchester“, dem „Groove Legend Orchestra“, durfte bei der „HR Bigband“ aushelfen und ist als Bandleaderin tätig. 2016 gründete sie Ihr Sextett („Linntett“), für das sie Stücke komponiert und arrangiert und dessen CD im Juni 2017 bei „Double Moon Records“ in der Jazzthing Next Generation Reihe herausgekommen ist.

 

Hier geht es zu einem Interview mit Kira Linn (von Heijo Schlein auf www.sabbalodd.de)